Krafttier-Symbole - eine Entstehungsgeschichte

 

Schon seit Längerem spüre ich den Wunsch, eine neue Symbolreihe zu malen und was würde besser passen, als den Energien der Krafttiere Form und Farbe zu schenken, da ich derzeit meinen Onlinekurs zu diesem Thema schreibe.

Vergangene Woche hatte ich wieder einmal ein wundervolles und sehr interessantes Gespräch mit der Katze Tami, in dem es unter anderem um ihr Gewicht ging. Denn die hübsche Tami hat einen Kilo zu viel, was ihr gesundheitlich nicht gut tut. So sprachen wir über die energetischen Ursachen ihres Gewichts und sie meinte, dass ihr unbewusst dieses zusätzliche Kilo hilft, verwurzelt zu bleiben. Denn Tamis Energie ist wie die einer Fee, ganz zart und fein - und genau so wie einer Fee fällt es auch Tami schwer, gut geerdet zu bleiben. Doch gerade die Erdung und tiefe Verwurzelung ist wichtig für ein gesundes Leben und eine stabile Mitte. 

Tami mit ihrem Maulwurf-Symbol
Tami mit ihrem Maulwurf-Symbol

Ich schlug Tami vor, regelmäßig eine Meditation zur Verwurzelung zu machen und ihr Wurzelchakra  gut zu versorgen und fragte sie, was sie sich denn zusätzlich wünscht. Ihre Antwort war, dass sie gerne ein Krafttier zur Unterstützung möchte. Und zwar nicht nur als gedankliche Energie, sondern sie möchte gerne ein sichtbares Zeichen ihres Krafttieres. Wir einigten uns darauf, dass wir gemeinsam das Symbol für ihr Krafttier malen.

 

Ein paar Tage später war es soweit und ich machte mich im Rahmen einer Meditation gemeinsam mit Tami auf die Suche nach dem Krafttier, das ihr bei der Thematik "Verwurzelung" helfen möchte. Nach wenigen Minuten stand ein sympathisch aussehender Maulwurf vor uns (ähnlich dem "kleinen Maulwurf" aus der gleichnamigen Zeichentrickserie) und zu Dritt malten wir sein Symbol.

Mir war schon vor Beginn klar, dass die Krafttier-Symbole sehr abstrakt sein würden, denn so wie nicht jedes Tier einer Art gleich aussieht, tut dies auch nicht jedes Krafttier. Somit haben wir uns darauf geeinigt, die Energien des jeweiligen Krafttieres einzufangen und nicht dessen Aussehen. 

 

Zuerst nahmen die Schlangenlinien vor meinem inneren Auge Gestalt an, die den Maulwurfshügel repräsentieren. Und danach zeigten sich die Farben Braun, Grün und Gelb - für Erde, Wiese und Sonne. 

 

Tami war ganz begeistert von ihrem persönlichen Maulwurf-Symbol und gerade so im Flow, dass sie mich darum bat, noch ein weiteres Symbol mit mir zu malen.


So baten wir darum, dass sich vor unserem geistigen Auge das nächste Krafttier zeigen möchte, für das wir ein Symbol malen dürfen. Das Spannende war, dass sich zwar die einzelnen Bögen und Farben fast wie von selbst auf das Blatt Papier malen ließen, doch weder Tami noch mir war während dem Malen klar, um welches Krafttier es sich handelt.

 

Erst als das Symbol fertig war und ich es etwa zehn Minuten lang neben mir liegen hatte und die Energien wirken ließ, war mir plötzlich klar, dass es - wie hätte es auch anders sein können - mein Schmetterling war, der sich durch dieses Symbol verewigt hatte. Hier zeigt sich an den bunten Bögen die reichhaltige Farbpalette der verschiedenen Schmetterlinge und die Farben im Hintergrund zeigen die Wiese, die Blumen und die Sonne - genau so wie beim Maulwurf eben dessen natürlichen Lebensraum. 


Nachdem ich Tami erklärt hatte, wie sie und ihr Frauchen das Symbol anwenden können und mich bei ihr bedankt und verabschiedet hatte, wollte ich schon die Malsachen wegräumen, da hörte ich innerlich ein feines Summen. Als ich nachfragte, wer denn da sei, antwortete mir eine ganz zarte Stimme "Ich, die Libelle". Die Libelle erklärte mir, dass sie gerne die Schirmherrschaft über den Prozess des Schreibens des Krafttier-Kurses übernehmen und mich und meine Teilnehmer auch während dem Kurs begleiten möchte. 

 

Selbstverständlich freute ich mich sehr darüber und willigte ein und innerhalb von nur fünf Minuten hatte sie mir ganz genau erklärt, wie ihr Symbol aussehen soll. Gesagt, getan, malte ich das Symbol der Libelle und war schon währenddessen fasziniert von der Farbkombination und der Linienführung, die hauptsächlich ihre hübschen Facettenaugen, aber auch ihre Energie als Ganzes zeigt. 


Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem kurzen Einblick in die Entstehungsgeschichte der ersten drei Krafttier-Symbole zeigen, dass dies keine Zauberei ist ... wobei, ein kleines Wunder ist es schon immer wieder, wie klar die Tiere und Krafttiere sind, wenn es darum geht, sich und ihre Energie sichtbar zu machen. 

 

Wenn auch du solch ein Krafttier-Symbol für dich und/oder dein Tier malen lassen möchtest, gibt es hier mehr Infos darüber. 

 

 

Weiterführende Links:

Gespräche mit Krafttieren

Krafttiere

Meine persönlichen Krafttiere

Symbole

Krafttier-Symbole

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0