Newsletter September 2018


Liebe Leserin, lieber Leser, 

fast über Nacht und pünktlich zum meteorologischen Herbstbeginn haben sich die Blätter zu verfärben begonnen und ein angenehm kühler Wind fegt sie bereits von den Bäumen. Die Sonne verhüllt sich hinter einer Wolkendecke und man kann förmlich die Natur frohlocken hören, wie sie aufatmet nach dem Regen der vergangenen Tage. 

Stellen auch wir uns langsam auf die kürzer und kühler werdenden Tage ein, auf die Aktivität im Außen, die nun wieder allerorts zunimmt und auf die Projekte, die dieses Jahr noch ihren Abschluss finden möchten. Und auch auf Neues, das nun gestartet und in die Welt gebracht werden möchte.


Symbol des Monats September

Der September korrespondiert mit der Raunacht vom 1. auf den 2. Januar und so wie sich damals die meisten von uns nach den Feiertagen wieder auf den Weg zur Arbeit gemacht haben, so ist auch der September geprägt vom Arbeitsbeginn und Schulanfang nach dem langen und heißen Sommer.

 

Manche freuen sich vielleicht schon auf die arbeitsintensive Zeit, anderen verursacht dieser Gedanke ein flaues Gefühl im Magen. Wie auch immer du es empfindest, gehe heuer den September sanft und würdevoll an, indem du das bisherige Jahr Revue passieren lässt und schaust, welche Pläne du bereits umsetzen konntest, welche du heuer noch umsetzen möchtest und welche du getrost von deiner Liste streichen kannst. Denn nicht alles, was zu Beginn des Jahres noch absolut wichtig erschient, braucht es auch heute noch zu sein. 

 

Der September ist der Monat, in dem du einfach stolz auf dich sein kannst für alles, was du bereits erreicht hast und dich freuen darfst auf die wundervollen vier Monate, die 2018 noch vor dir liegen. 

 

Dieses Symbol ist als Original ab sofort bis zum Monatsletzten zum Sonderpreis von € 20,00 erhältlich. Bitte schicke mir dazu eine kurze Nachricht.


Basiskurs Tierkommunikation - Neustart am 10. September

Voller Vorfreude möchte ich dir gerne mitteilen, dass mein Basiskurs Tierkommunikation am 10. September neu startet und eine Anmeldung ab sofort möglich ist. 

 

Wolltest du immer schon wissen, was dir dein Hund mit diesem ganz speziellen Blick sagen möchte oder warum deine Katze nachts miauend durchs Haus läuft? Möchtest du gerne deinen Freunden und Bekannten dabei helfen, ein besseres Verständnis für ihre Tiere zu bekommen? Oder willst du sogar beruflich als Tierkommunikatorin tätig sein?

 

 In diesem Kurs erhältst du viel theoretisches Wissen über die Tierkommunikation sowie zahlreiche erprobte Übungen und Tipps aus meiner langjährigen Praxis. Du nimmst bereits im Laufe des Kurses Kontakt zu fremden und deinen eigenen Tieren auf und ich begleite dich anhand von Feedbacks und bin stets für dich und deine Fragen da. 


Neue Meditation ab 23. September online

In der neuen kostenlosen Meditation möchte ich dir gerne eine halbe Stunde lang Klarheit schenken. Sei es, weil du generell zu viel um die Ohren hast, bei einem Projekt nicht weiterkommst oder du dich mit einer Entscheidung quälst - sobald du im Innen ruhig und klar wirst, kannst du neue Energie schöpfen und mutig voranschreiten. 

 

Du kannst die Meditation alleine machen oder mit uns in der virtuellen Gruppe am 23. September um 20:00 Uhr. Ganz so, wie du es möchtest. Den Link zur Meditation erhältst du in einem gesonderten Mail zwei Tage vor der Meditation. Die Meditation wird dann wie üblich bis zur nächsten Onlinemeditation zum Winterbeginn auf meiner Webseite zur Verfügung stehen (und auch weiterhin auf meinem Youtube-Kanal).

 

Falls du mit dabei sein möchtest, meinen Newsletter aber noch nicht abonniert hast, kannst du dies jederzeit hier machen.  


De Animas Blog

Falls du meinen Blog noch nicht kennst, möchte ich dich sehr gerne einladen, diese Seite zu besuchen, um ein bisschen zu stöbern.

Du findest in meinem Blog allgemeine und spezielle Artikel zur Tierkommunikation und zu Himmelsgesprächen ebenso wie meine Gedanken zu Krafttieren, meiner Arbeit und was mir sonst noch so im Laufe der Zeit einfällt :-)

 

Ich wünsche dir viel Freude und neue Erkenntnisse.


Krafttier Wespe

Wer von uns sich diesen Sommer nicht mindestens einmal über die Wespen am Frühstückstisch auf der Veranda oder bei einem lauen Grillabend aufgeregt oder erschrocken hat, werfe den ersten Stein. Diesen Sommer waren sie wirklich überall und ich habe dies als Anlass genommen, mir näher anzuschauen, was uns die Wespe als Krafttier sagen möchte.

Die Wespe möchte dich auf die Themen Egozentrik, Aggressivität, Opposition, aber auch Selbstbewusstsein und Willenskraft hinweisen. Wenn du negativ auf die Wespe reagierst, dann deshalb, weil diese Charakterzüge in dir schlummern, du sie aber nicht wahrhaben möchtest, sei es aus Angst, dann nicht mehr geliebt zu werden (bei den erstgenannten) oder aus Angst vor deiner inneren Größe (bei den beiden letztgenannten).

Die Wespe macht dich aber auch darauf aufmerksam, dass dein Leben derzeit zu hektisch abläuft und dir dieser Stress schadet. Gerade diesen heißen Sommer hätten wir alles viel langsamer als sonst angehen lassen sollen, hetzten aber weiterhin von Termin von Termin und von Verpflichtung zu Verpflichtung.

Die Hitze kombiniert mit dem Alltagsdruck führte bei vielen Menschen zu einer sehr gereizten und aggressiven Stimmung. Auch hierbei kann die Wespe helfen, denn sie zeigt, dass es wichtig ist, den Stachel sinnvoll zu nützen und nicht gleich zuzustechen, nur weil wir uns gereizt fühlen. Stich nur dann zu, wenn du angegriffen wirst und nicht prophylaktisch oder aus Überforderung. Die Wespe weist dich auf unterdrückte Aggressionen und nicht kontrollierbare Wutausbrüche hin, denen du dich widmen darfst. Frag dich, warum du dir überhaupt so einen Stress machst und ob du dein Leben nicht etwas ruhiger angehen kannst, wo du Verpflichtungen streichen und Ruhepausen einlegen kannst - dir und deiner Umwelt zuliebe.

 

Wenn du mehr zum Thema Krafttiere erfahren möchtest, besuche bitte diese Seite.


Ich danke dir von Herzen für deine Zeit und Aufmerksamkeit

und wünsche dir und deinen Lieben von Herzen

einen wundervollen milden September

und ein sanftes Ankommen im Herbst.

 

Herzlichst, 

Christina