Newsletter November 2016


In der Nacht von 31. Oktober auf 1. November feiern wir das keltische Fest Samhain, das den Beginn des neuen Keltenjahres einläutet. Der Name lässt sich mit "Ende der Sommerzeit" übersetzen und es ist das wichtigste keltische Fest im ganzen Jahr. Wir gehen nun endgültig den Schritt vom Sommerhalbjahr ins Winterhalbjahr. Leben und Tod, Tag und Nacht verschmelzen miteinander und die Schleier zwischen den Welten sind derzeit am Dünnsten. Wir gedenken den Verstorbenen, danken ihnen für die gemeinsame Zeit und suchen das Gespräch mit ihnen - all dies Themen des aktuellen Newsletters.


Symbol des Monats November - Engel des Lichts

Immer wieder höre ich bei Gesprächen mit verstorbenen Tieren von den Engeln des Lichts. Dies sind jene Lichtwesen, die die Seele aus ihrem Körper bis in den Himmel begleiten.

"Wir sind die Engel des Lichts.

Wir sind bei euch, wenn sich eure Seele bereit macht,

euren Körper zu verlassen.

Wir sind ganz nah bei euch, drängen euch zu nichts,

sondern warten geduldig ab, bis ihr soweit seid.

Wir umhüllen euch mit Wärme und Geborgenheit,

sodass ihr keine Angst und keinen Schmerz fühlt.

Wir begleiten euch den ganzen Weg in den Himmel und achten darauf,

dass ihr dort auch ankommt.

Wir heißen euch im Licht willkommen und geben euch den Mut,

euch auf das nächste Abenteuer einzulassen.

Von einem Leben zum nächsten." 

 

Erfahre hier mehr über meine Symbole, deren Wirkungsweise und Anwendungsgebiete.


Gedenkkreis für unsere geliebten Tiere im Himmel

Klicke auf das Bild für eine größere Ansicht
Klicke auf das Bild für eine größere Ansicht

"Eng vertraute Lebensgefährten 

sterben nicht von uns weg, 

sondern in uns hinein - 

die Erinnerung wird bleiben"

 

Ich danke euch von ganzem Herzen, dass ihr so zahlreich mitgemacht habt und ich mehr als 250 Namen in den Kreis schreiben durfte. Lass uns an den kommenden Abenden gemeinsam unserer liebsten Tiere gedenken, eine Kerze anzünden und uns lustige und berührende Geschichten über sie erzählen und so unseren Dank an die gemeinsame Zeit ausdrücken.

 

Auch bitte ich euch, der zahlreichen Tiere zu gedenken, die in den Schlachthöfen, Zoos, Tierheimen und auf der Straße ihr Leben gelassen haben. Zünden wir auch für all jene eine Kerze an, die namenlos sterben mussten. 

 

Du kannst dir sehr gerne den Gedenkkreis für dich daheim herunterladen und ausdrucken: 

 

Download
Gedenkkreis 2016.jpg
JPG Bild 2.3 MB
Download
Gedenkkreis 2016 Namen.jpg
JPG Bild 1.7 MB

Spezialkurs Tierkommunikation

Im Herbst und Winter, wo die Schleier zu der Welt der Verstorbenen dünner sind als sonst, fällt es besonders leicht, mit den Seelen in Kontakt zu treten. Lerne unter meiner Anleitung, mit Tieren auf Seelenebene zu sprechen sowie Kontakt mit vermissten und verstorbenen Tieren aufzunehmen.

 

Inhalt

 - Seelengespräche mit Tieren

- Gespräche mit vermissten Tieren

- Gespräche mit sterbenden Tieren

- Gespräche mit verstorbenen Tieren

 

Weitere Infos zu diesem Kurs erhältst du hier.

 


Symbole der Verbundenheit

Die Symbole der Verbundenheit drücken die tiefe Liebe und Beziehung zwischen dir und deinem geliebten Tier aus. Diese Symbole male ich für lebende wie auch für verstorbene Tiere, denn die Liebe wehrt ewig. 

 

Besonders in Zeiten, wo man sich dieser Verbundenheit nicht sicher sein kann, weil es vielleicht Missverständnisse in der Beziehung gibt, oder weil der geliebte Freund über den Regenbogen gegangen ist und man ein sichtbares Zeichen dieser besonderen Beziehung in Händen halten möchte, kann dieses Symbol sehr tröstlich sein. Aber auch, wenn die Beziehung voller Harmonie ist, kann solch ein Symbol ein wunderschöner Ausdruck der gegenseitigen Liebe sein.

 

Mehr Infos zu diesen Symbolen findest du hier.


Der bessere Weg ...

Ein kleiner Junge, der auf Besuch bei seinem Großvater war, fand eine kleine Landschildkröte und ging gleich daran sie zu untersuchen. Im gleichen Moment zog sich die Schildkröte in ihren Panzer zurück und der Junge versuchte vergebens sie mit einem Stöckchen herauszuholen. Der Großvater hatte ihm zugesehen und hinderte ihn daran, das Tier weiter zu quälen.

"Das ist falsch", sagte er, "komm' ich zeig' dir wie man das macht."

 Er nahm die Schildkröte mit ins Haus und setzte sie auf den warmen Kachelofen. In wenigen Minuten wurde das Tier warm, steckte seinen Kopf und seine Füße heraus und kroch auf den Jungen zu.

"Menschen sind manchmal wie Schildkröten", sagte der Mann. "Versuche niemals jemanden zu zwingen. Wärme ihn nur mit etwas Güte auf und er wird seinen Panzer verlassen können."

(Verfasser leider unbekannt)


Ich wünsche dir und deinen Lieben

ein sanftes Ankommen in der kalten Jahreszeit,

gemütliche Stunden mit Tee und Wollsocken auf der Couch,

entspannte Abende bei Kerzenschein,

den ersten leckeren Glühwein am Adventmarkt

und wunderbare Spaziergänge im Nebel oder in der Sonne.

 

Einen schönen November wünscht von Herzen

Christina