Newsletter Mai 2015


Herzlich willkommen bei meinem aktuellen Newsletter und im Wonnemonat Mai. Das Pflanzenreich ist voll erblüht und das Tierreich kümmert sich unermüdlich und stolz um seinen Nachwuchs. Uns locken die ersten Gastgärten und Eisdielen sowie zahlreiche Frühlingsfeste ins Freie, nicht zu vergessen die Farbenpracht der Natur. Dazu passend unterstützt dich das aktuelle Symbol bei deinem Kontakt zur Natur und auch in der kommenden Neumondmeditation statten wir dem Wald einen Besuch ab. 


Symbol Mai 2015 - Pflanzen und Natur

Der Wald, die Bäume, die Erde, das Wasser, die Berge, die Luft, die Steine -

sie alle haben unendlich viel zu geben.

Sie geben uns klare und frische Luft zu atmen, frisches Wasser zu trinken

und eine enorm kraftvolle Energie, mit der wir uns wann immer wir wollen aufladen dürfen.

Gehe hinaus in den Wald und bedanke dich bei ihm für sein Dasein.

Geduldig stehen die Bäume da und hören dir zu, verwandeln deine Müdigkeit und deinen Stress in neue Kraft und Gelassenheit.

Aber auch die Pflanzen in deiner Wohnung haben deine Aufmerksamkeit

und deinen Dank verdient.

Wertschätze sie täglich mit gutem reichhaltigen Wasser

und ein paar liebevollen Worten.


Erfahre hier mehr über die Wirkungsweise meiner energetisierten Symbole.


Nächste Neumond-Meditation ab 18. Mai online 

Auch im Mai gibt es wieder eine neue Online-Meditation, auf die ich mich schon sehr freue. Du kannst sie entweder alleine machen oder mit uns in der virtuellen Gruppe am 18. Mai um 20:00. Ganz so, wie du es möchtest.

Den Link zur Meditation erhältst du jeweils im Newsletter-Mail sowie einem gesonderten Mail zwei Tage vor der Meditation. Falls du mit dabei sein möchtest, meinen Newsletter aber noch nicht abonniert hast, kannst du dies jederzeit hier machen. Auch freue ich mich sehr über dein Feedback, wie dir die Meditation gefallen hat - vielen Dank.


"Bill of Rights" von Virginia Satir

Diesen Text habe ich vor Kurzem wieder einmal auf Facebook gefunden und obwohl es ihn schon relativ lange gibt, ist er nach wie vor aktuell und es tut immer gut, sich daran zu erinnern.


1. Ich brauche keine Schuldgefühle zu haben, bloß weil das, was ich tue, sage, denke oder fühle, einem anderem nicht gefällt.

2. Ich darf wütend sein und meine Wut ausdrücken, solange ich dabei nicht mein Augenmaß verliere.

3. Ich muß nicht die volle Verantwortung für Entscheidungen auf mich nehmen, sofern auch andere für die Entscheidungen mitverantwortlich sind.

4. Ich habe das Recht ” Ich verstehe das nicht ” zu sagen, ohne mir dabei blöd vorkommen oder Schuldgefühle haben zu müssen.

5. Ich habe das Recht, “Ich weiß es nicht” zu sagen.

6. Ich habe das Recht, nein zu sagen, ohne Schuldgefühle haben zu müssen.

7. Ich muß mich nicht dafür entschuldigen oder Gründe angeben wenn ich nein sage.

8. Ich habe das Recht, andere um etwas zu bitten.

9. Ich habe das Recht, an mich gerichtete Bitten abzuschlagen.

10. Ich habe das Recht, es anderen mitzuteilen, wenn ich den Eindruck habe, dass sie mich manipulieren, betrügen oder ungerecht behandeln.

11. Ich habe das Recht, zusätzliche Verpflichtungen abzulehnen, ohne dabei Schuldgefühle haben zu müssen.

12. Ich habe das Recht, es anderen mitzuteilen, wenn ihr Verhalten mich irritiert.

13. Ich brauche meine persönliche Integrität nicht zu kompromittieren.

14. Ich habe das Recht, Fehler zu machen und für sie die Verantwortung zu tragen.

Ich habe das Recht mich zu täuschen.

15. Ich brauche nicht von allen gemocht, bewundert oder geachtet zu werden für alles, was ich tue.


Symbolkarten für die sieben Hauptchakren

Die einzelnen Chakrenkarten tragen zur Harmonisierung deiner sieben Hauptchakren bei. Sie können einzeln zu bestimmten Themen angewendet werden, aber auch vorbeugend zur Aufrechterhaltung deines Energiehaushaltes. 

Begleitend zu einer Chakrenharmonisierung sind die Karten sehr zu empfehlen, du kannst aber auch dein Trinkwasser damit aufladen oder sie im Rahmen einer Meditation wirken lassen.

Mehr Information zu den einzelnen Chakrenkarten findest du hier.


Paulo Coelho aus "Der Wanderer"

Milarepa hatte überall nach Erleuchtung gesucht, aber nirgends eine Antwort gefunden, bis er eines Tages einen alten Mann langsam einen Bergpfad hinabsteigen sah, der einen schweren Sack auf der Schulter trug.

Milarepa wusste augenblicklich, dass dieser alte Mann das Geheimnis kannte, nach dem er so viele Jahre verzweifelt gesucht hatte.  

"Alter, sage mir bitte, was du weißt. Was ist Erleuchtung?"

Der alte Mann sah ihn lächelnd an, dann ließ er seine schwere Last von der Schulter gleiten und richtete sich auf.

"Ja, ich sehe!" rief Milarepa. "Meinen ewigen Dank!

Aber bitte erlaube mir noch eine Frage: Was kommt nach der Erleuchtung?"

Abermals lächelte der alte Mann, bückte sich und hob seinen schweren Sack wieder auf.

Er legte ihn sich auf die Schulter, rückte die Last zurecht und ging seines Weges.


Die Botschaft des Maiglöckchens

"Benutze mich, um die wahren Absichten der Personen in deiner Umgebung klar zu erkennen. Ich werde dafür sorgen, dass deine Energie rein bleibt, indem ich positive, liebevolle Menschen zu dir bringe. Ich kann dich auch bei deinen eigenen Absichten unterstützen, indem ich dir helfe, dir selbst gegenüber ehrlich zu sein; dann wirst du wissen, ob du auf dem richtigen Weg bist oder nicht.

Du solltest dich fragen: "Was an meiner Lebensaufgabe akzeptiere ich nicht?", "Auf welchen Teil der göttlichen Führung höre ich nicht?" und "Welche Gelegenheiten anzunehmen weigere ich mich?". Ich werde dir helfen, diese Themen punktgenau zu erkennen, damit du sie ins Licht entlassen kannst." 

 

Auszug aus dem Buch "Die Blumen der Engel" von Doreen Virtue und Robert Reeves, Allegria Verlag


Vielleicht möchtest du mich auch auf meiner Facebook-Seite besuchen kommen - ich freue mich sehr darüber!

 

Vielen Dank für´s Zeit nehmen und Lesen, das bedeutet mir sehr viel. Ich wünsche dir und deiner Familie einen wunderschönen und sonnigen Mai mit all seinen Feiertagen.

 

Herzlichst

Christina