Newsletter März 2017


Das Jahr eilt in großen Schritten voran und schon blühen die ersten Schneeglöckchen. Am 1. März begann der meteorologische Frühling und am gleichen Tag war Aschermittwoch. Mit ihm begann die vierzigtägige Fastenzeit, die an die Zeit Jesus in der Wüste erinnern soll und uns auf Ostern vorbereitet.

Seien wir uns ehrlich: Wir alle schlagen die meiste Zeit unseres Lebens über die Stränge. Sei es beim Essen, Fernsehen, Einkaufen oder Facebooken. Was davon "brauchen" wir wirklich? Und wäre dafür nicht die Fastenzeit eine gute Gelegenheit, einmal genau dorthin zu spüren? Eine Stunde weniger am Tag zu Fernsehen und statt dessen einmal mehr mit dem Hund rauszugehen? Einen Tag keine Nahrung aufzunehmen und am nächsten Tag zu spüren, wie toll ein Stück Brot schmeckt? Auf den einen neuen Pullover zu verzichten und stattdessen das Geld einem Tierheim zu spenden? Den einen Sonntagsbraten nicht zu essen und das Leben des Tieres zu feiern?

 

Wenn wir uns jeden Tag in den kommenden vierzig Tagen nur eine dieser Fragen und Entscheidungen stellen, dann machen wir damit nicht nur uns, sondern auch unser Umfeld glücklicher. Und das nicht durch "noch mehr", sondern durch "statt dessen" oder "heute nicht". Das wünsche ich mir von Herzen für uns alle.


Symbol des Monats März - Urvertrauen

Vergangene Woche habe ich auf meiner Facebook-Seite gefragt, welche Energien ihr gerade am meisten braucht und ich bedanke mich bei allen, dir mir geantwortet haben. Es stellte sich heraus, dass viele von euch gerade ähnliches erleben wie ich: Ein unglaubliches Tempo im Alltag, viele neue Herausforderungen, schnelles Reagieren auf Situationen wird immer wichtiger und vor allem eines: Viele haben Angst, sich selbst in all dem zu verlieren. So ist es gerade jetzt sehr wichtig, das Urvertrauen in das Leben zu spüren, die Verbindung zum Göttlichen genau so wie die Verbindung zur Mutter Erde und zur Natur. All diese Energien schützen und tragen uns und je deutlicher wir dies spüren, umso mehr fühlen wir uns auch geborgen und sicher im Alltag. Deshalb möchte ich in diesem Monat das Symbol "Urvertrauen" mit dir teilen - möge es auch dir Sicherheit schenken. 

 

Die Energien dieses Symbols unterstützen dich dabei,

wieder Vertrauen in das Leben zu bekommen.

Selbst wenn dich die äußeren Umstände beängstigen

und du das Gefühl hast, keine Kontrolle mehr über dein Leben zu haben,

so tauche ganz tief in dieses Urvertrauen ein.

Spüre, dass du stets geborgen bist.

Etwas trägt dich, hält dich und beschützt dich.

Ob du es nun Universum, Gott oder Quelle nennst,

es ist immer für dich da und lässt dich niemals alleine.

Vertraue darauf und sei dankbar. 

 

Dieses und viele weitere Originalsymbole können hier erworben werden.


Neue kostenlose Meditation ab 21. März 2017 online

Derzeit wechseln erneut sehr viele Tiere die Ebene und dementsprechend finden viele meiner Gespräche zur Zeit im Himmel statt. Diese Gespräche sind für den Tierhalter meist sehr tröstlich und friedensbringend - deshalb liebe ich diese Gespräche sehr, und auch, weil sie mich jedes Mal im Herzen berühren. Das Gefühl des Verbundenseins mit seinem Tier und die Erkenntnis, dass die Seele des Tiers auch weiterhin existiert, hat man jedoch am stärksten, wenn man selbst mit seinem Tier in Kontakt geht. 

 

Deshalb möchte ich gerne zum Frühlingsbeginn und als Zeichen des ewigen Kreislaufs der Natur die Meditation "Gespräch mit einem verstorbenen Tier" mit dir teilen. Fühle dich während der Meditation von den Engeln und anderen Lichtwesen beschützt und vertraue darauf, dass der Himmel ein sicherer Ort ist, an dem du in Ruhe dein Tier treffen und mit ihm sprechen kannst. 

 

Du kannst die Meditation alleine machen oder mit uns in der virtuellen Gruppe am 21. März um 20:00. Ganz so, wie du es möchtest. Den Link zur Meditation erhältst du in einem gesonderten Mail zwei Tage vor der Meditation.

 

 Falls du mit dabei sein möchtest, meinen Newsletter aber noch nicht abonniert hast, kannst du dies jederzeit hier machen


Spezialkurs Tierkommunikation

Wenn du tiefer in die Gespräche mit verstorbenen Tieren eintauchen, Hintergründe darüber erfahren und mit verstorbenen Tieren im geschützten Rahmen eines Kurses sprechen möchtest, dann ist dieser Onlinekurs das Richtige für dich. 

 

Inhalt

- Seelengespräche mit Tieren

- Gespräche mit vermissten Tieren

- Gespräche mit sterbenden Tieren

- Gespräche mit verstorbenen Tieren

 

Für weitere Infos besuche diese Seite oder kontaktiere mich per Email. 


Symbole der Verbundenheit

Die Symbole der Verbundenheit drücken die tiefe Liebe und Beziehung zwischen dir und deinem geliebten Tier aus. Diese Symbole male ich für lebende wie auch für verstorbene Tiere.

 

Besonders in Zeiten, wo man sich dieser Verbundenheit nicht sicher sein kann, weil es vielleicht Missverständnisse in der Beziehung gibt, oder weil der geliebte Freund über den Regenbogen gegangen ist und man ein sichtbares Zeichen dieser besonderen Beziehung in Händen halten möchte, kann dieses Symbol sehr tröstlich sein. Aber auch, wenn die Beziehung voller Harmonie ist, kann solch ein Symbol ein wunderschöner Ausdruck der gegenseitigen Liebe sein.

 

Für mehr Infos besuche bitte diese Seite hier.  


Da die letzten Wochen für mich sehr arbeitsintensiv und fordernd waren, nehme ich mir in der Woche von 6. bis 12. März 2017 eine Auszeit und widme mich dem Lesen, Reflektieren, Wandern, Saunabesuchen und dem Relaxen. In dieser Woche kann ich somit leider keine Tiergespräche führen, doch ich werde mich bemühen, keine allzu langen Wartezeiten danach entstehen zu lassen. 

Die Beantwortung von Emails und meine Kursbetreuung führe ich regulär weiter, doch bitte ich im etwas Geduld, falls meine Antwort vielleicht ein wenig länger dauert als gewöhnlich. 

 

Ich wünsche dir von ganzem Herzen einen wundervollen und sonnigen März, genieße die ersten warmen und sonnigen Tage gemeinsam mit deinen Liebsten und halte auch immer wieder einmal inne und schau, was für dich gerade wirklich wichtig ist. Und vor allem: Hab Vertrauen in das Leben!

 

Herzlichst

Christina